Schlaflos :-(

Guten Morgen Ihr Lieben!

Noch nie habe ich mich innerlich so zerrissen gefühlt. Seit ein paar Wochen lehnt meine Kleine meine Brust ab. Seit 5 Tagen nun konsequent, sodass ich Ihr meine Muttermilch in einer Flasche geben musste. Ich habe die Stillberatung meiner Hebamme in Anspruch genommen. Es hat nichts gebracht. Sie akzeptiert die Brust nur noch Schlaftrunken. Saugverwirrung? Aber sie nimmt schon von Anfang an einen Schnuller!?
Jetzt bin ich zu dem Entschluss gekommen abzustillen. Habe viele Tränen über diese Entscheidung vergossen, ich habe das stillen als sehr angenehm empfunden. Was mich jetzt so fertig macht, ist die Außenwelt. …das www. Die Ärzte etc. „Versuch es doch noch weiter“. “ MuMi ist das Beste für dein Kind etc.“. Viele gaben mir den Tipp mir eine elektronische Milchpumpe verschreiben zu lassen. Das möchte ich nicht. JA. Ich möchte mein Kind gerne weiterstillen, am liebsten „natürlich“ ohne Pumpe. Aber nur abpumpen und dann Flasche, dass ist nicht meins. Sobald man sich so äußert, wird man von vielen als egoistisch bezeichnet. Ich will das Beste für mein Kind. Ich habe jetzt 13 Wochen voll gestillt. Aber jetzt geht es einfach nicht mehr.
Ich wünschte es gäbe nicht in diesem Umfang das Internet, dass einen so dermaßen verunsichert. Als ob mein Kind von Pre Milch Schäden davon tragen würde!? Meine Mutter hat mich nicht gestillt, ich bin zwar kein Genie geworden, aber für einen guten Abschluss + Job hats gereicht.
Wie habt Ihr Eure Umwelt wahrgenommen?
Damals habe ich bewusst Entscheidungen getroffen und stand ohne Gewissensbisse dahinter. Jetzt mit Kind ist jede Entscheidung eine schlaflose Nacht…

…will ich doch nur das Beste für unser Kind!

Einen Guten Start in die Woche

(Traurige-ueberforderte) Ida

Advertisements

22 Gedanken zu “Schlaflos :-(

  1. Liebe Ida,
    das Beste für dein Kind und dich ist, womit ihr am besten klar kommt! Und wenn das stillen nicht mehr klappt dann solltest du stolz sein dass du es 13 Wochen geschafft hast! In den ersten 3 Monaten stillen finde ich wichtig und das hast du. Wenn es jetzt nicht mehr geht dann wird die kleine auch mit Flasche groß! Lass dir nichts einreden und mach das womit ihr euch gut fühlt 🙂

  2. Liebe Ida. Mach dich frei von der Meinung anderer. Vertrau auf dein Herz, deinen Bauch (gefühl) und auf dich. Dann wirst du sehen, das du eine wundervolle Mutter bist. Und dann ist der Rest egal.
    Lg vom vollflaschenkind (damals hatten die muttis angeblich zu wenig mumi)


    • Es ist schwer. Lässt man sich doch von Worten anderer leiten (es geht doch um das Wohl des Kindes)….ich versuche jetzt auf meine Intuition (sofern ich noch eine besitze) zu hören.

      Das stimmt! Bzw wurde meiner Mutter gesagt,dass die industrielle Milch besser sei. Humbug

  3. Liebe Ida, du bist nicht innerlich zerrissen, sondern wirst von außen zerrissen. Du hast die Entscheidung zum Wohle von Klein-Ida und dir längst getroffen und weiß, dass sie richtig ist. Lass dir nichts reinreden. Reden können sie alle immer gut. Rechtes Ohr rein, linkes raus. Und „ich habe das so entschieden“ als Totschlägerargument. Alles Liebe, Annais

  4. Huhu Ida, also das ist echt schrecklich mit diesen ’schlechtes-Gewissen-Machern‘! Lass dich bloß nicht aus der Ruhe bringen. Das Wichtigste für dein kleines Mädchen ist es nämlich, dass sie eine glückliche und entspannte Mutter hat. Der Rest ist ihr total egal. Und sie will trinken – ob aus der Brust oder aus der Flasche hat sie ja sogar schon selbst entschieden- Also lass sie 🙂 Meine Tochter, die ja jetzt 5 ist, hat von Anfang an schlecht an der Brust getrunken. Die hat schon im Krankenhaus so ein Theater an der Brust gemacht, vermutlich kam durch den Kaiserschnitt zu wenig raus, oder ich hab sie zu spät konsequent angelegt (weil mir das keiner richtig gezeigt hat und ich dachte, das dauert nun mal so lange bis die Milch kommt usw. ) Hab heute manchmal noch ein schlechtes Gewissen deshalb, aber das in Unsinn!! Sie hat zu stark abgenommen am Anfang und deshalb haben wir direkt zugefüttert. Ich habe ca 4 Monate geschafft ihr auf die eine oder andere Weise etwas MuMi zu geben, aber die Abpumperei hat mich wahnsinnig gemacht und als sie die paar ml direkt nach 5 Minuten wieder ausgespuckt hat, hab ich gedacht ‚jetzt ist Schluss, ich bin doch nicht bescheuert…‘ und hab es gelassen. Sie war ein glückliches und sattes Baby und mit der Flasche noch viel mehr als mit der Brust! Wir haben ihr sogar direkt 1er Nahrung gegeben und keine Pre, weil sie zunehmen musste. Sie ist heute eine sehr aufgeweckte, lustige freche und schlaue 5jährige!! Also, hör auf deinen Bauch und alles ist gut!! 🙂 Druck dich ❤ Siina

  5. Liebe Ida,
    ich kann mir vorstellen, wie Du Dich fühlst, denn ich hatte dieses wochenlange Geschrei an der Brust auch. Es macht einen komplett fertig, weil man ja stillen möchte und nicht versteht, was das Kind für ein Problem hat. Dazu kommt die eventuelle Sorge, dass das Kind durch dieses Verweigern zu wenig Nahrung bekommt. Schrecklich! Ich will Dir sagen, dass es für Euch beide gut ist, wenn Du eine Entscheidung triffst. Und so machst Du es dann. Fertig. Lass Dir nicht von anderen reinreden. Das ist schwer, vorallem, weil Du wahrscheinlich selbst noch so trauerst, dass es mit dem Stillen nicht mehr klappt. Vielleicht fehlt Dir diese besondere Nähe zu Deiner Maus und Du hast Dich noch nicht mit dem Anrühren von Fertigfläschchen abgefunden, weil es zunächst irgendwie schon unpraktisch ist. Ich weiß das. Ich hab das alles durch. Hab auch so viele Tränen wegen des Stillens vergossen. Bei mir kam noch dazu, dass meine Kleine eine Kuhmilchallergie hat und nur Spezialnahrung bekommen durfte, die soooo eklig war, dass sie nur das Nötigste getrunken hat.
    Ich habe es auch mit Abpumpen versucht aber das frisst so viel Zeit, die Du nicht mit Deinem Kind genießen kannst. Ich fand auch das Pumpen an sich schrecklich. Immer zu sehen wie viel oder wenig Milch kommt, machte mich verrückt. Dann noch das Sterilisieren. Ich ziehe meinen Hut vor den Müttern, die monatelang pumpstillen.
    Also, triff eine Entscheidung! Nähe zu Deiner Tochter kannst auch wunderbar haben, wenn Du die Flasche gibst. Und wenn es Ihr schmeckt und sie es verträgt, dann ist das doch prima. Dein Mann kann die Kleine füttern. Das ist auch für ihn toll. Und Du drehst Dich nachts einfach um und schläfst weiter. Herrlich!!!
    Ich habe damals eine Beratungsstelle für Still-Schrei- und Schlafprobleme aufgesucht und hatte wahnsinniges Glück mit der Beraterin. Sie hat mir echt geholfen, meine Tochter wieder an die Brust zu bekommen. Ich war selbst zu verspannt wegen der Schreierei und das hat mein Kind gemerkt. Ich habe gelernt, mich beim Stillen zu entspannen, meine Tochter zu beruhigen und habe vorsorglich den Nuckel abgewöhnt. War mir wegen der Saugverwirrung nicht sicher. Und es klappt bis heute prima ohne. Sie ist jetzt ein Jahr und wir stillen immer noch. Mit dem Stillen ist es, wie in einer Beziehung. Es gibt Hochs und Tiefs. Und manchmal muss man eben Schluss machen. Du wirst die richtige Entscheidung treffen. Für Dich und für Dein Kind. Du hast über drei Monate gestillt. Das ist toll. Wirklich. Ich wünsch Dir alles Gute.

    Juli

      • Einen Versuch ist es allemal wert. Bei mir hat es leider nix genützt. Berichte doch mal, wie es geklappt hat. Du kannst auch -wenn das noch geht- Einschlafstillen und auch nachts. Da trank sie doch normal, oder? Zwiemilchernährung ist für viele auch eine gute Lösung.

  6. Liebe Ida, die anderen haben ja schon die richtigen Worte gefunden. Die Gesellschaft ist leider so, stillt man garnicht oder zu früh ab, wird man zerrissen. Stillt man länger als sechs Monate, wird man gefragt, ob man es zur Einschulung auch noch tun möchte. Egal was, du tust das richtige. Ich habe nach sechs Wochen langsam angefangen abzustillen und habe es mir auch nicht leicht gemacht. Meine Maus hat erst Pre bekommen und später 1er. Jetzt isst sie super und bekommt noch Morgens und abends eine Flasche. Wie du weißt war sie und ist sie ein Leichtgewicht, aber das liegt ganz sicher nicht daran, dass sie eher die Flasche bekommen hat.

  7. Liebe Ida,
    Ich war in der gleichen Situation wie Du, allerdings hat meine Kleine schon nach 4 Wochen nur noch die Brust angeschrien. Also habe ich mich dazu entschieden ihr Fläschchen zu geben. Mein Mann meinte damals, nicht umsonst ist Pre Nahrung so oft ausverkauft😊 Einen Tipp möchte ich Dir geben: kauft euch einen Wasserkocher mit Temperaturregelung. In 10 Sekunden ist dann das Wasser bei 40 Grad😉
    Alles Liebe
    Michaela

  8. Liebe Ida,

    lass dich nicht verunsichern von Internet, Umwelt etc. Natürlich ist es schade, dass deine Maus die Brust ablehnt (Brustschimpfphase?), aber Flaschenmilch wird so streng kontrolliert und hat auch noch keinem geschadet.

    Ich stille zwar nach wie vor, kann aber nicht behaupten, dass es mir Spaß macht (zumal wir auch oft „Kämpfe“ an der Brust haben), werde aber bald bewusst abstillen. Hätten wir keinen so großen Allergiehintergrund, wäre ich vermutlich schon längst beim Fläschchen.

    Dein Kind mit viel Liebe zu versorgen ist viel wichtiger als mit Muttermilch.

    Natürlich willst du das Beste für dein Kind, aber wenn das Beste für euch nun mal Flaschennahrung ist, dann ist das so.

    Es wird immer etwas geben, bei dem man zweifelt. Das gehört wohl zum Muttersein dazu.

  9. Liebe Ida,

    viel würde dazu bereits geschrieben.
    Du bist eine tolle, liebevolle Mutter.
    Das allein zählt.
    Daran ändert keine Pre-Milch Nahrung der Welt irgendetwas.
    Ich kann dieses Gelaber von den Gutmenschen um uns herum nicht mehr hören.
    Hör auf dein Herz. Und das sagt doch eindeutig: Ich liebe mein Mädchen.
    Punkt.
    Wir drei Schwestern sind übrigens alle nicht gestillt worden. Ich bin die Einzige mit Allergien.
    Mein Mann und sein Bruder sind beide lange gestillt worden. Mein Mann trägt den Namen „Herr des Heuschnupfens“ zu recht von Februar bis Oktober. Jedes Jahr. Und studiert haben wir alle. Peng.

    Alles Liebe
    Penny

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s