Natürliche Hilfe bei Kinderlosigkeit…

Hi Ihr Lieben,

meine liebe Bekannte Linda Benninghoff, die als freie Journalistin arbeitet , hat mir einen Ratgeber zugeschickt.  Dieser bezieht sich auf die natürliche Hilfe bei Kinderlosigkeit. Sie bat mich ein paar Worte darüber zu schreiben, wie er mir denn gefallen hat.

Wo fange ich denn an? Der Ratgeber beginnt mit einer Aufzählung möglicher Ursachen der bisher ungewollten Kinderlosigkeit, wie Bspw. das Rauchen, Alkohol, Stress, dass übliche. Es werden Tipps genannt, wie man mögliche Störfaktoren minimiert. Nach 4 Jahren ungewollter Kinderlosigkeit, die ja bei mir bekanntermaßen ohne eine Diagnose verlief, haben mir die Tipps auch nicht mehr weitergeholfen. Ich habe nicht geraucht, mich gesund ernährt. Der Stress war der normaler „Alltagsstress“. Daher haben diese Tipps mir persönlich nicht weitergeholfen. Ich denke, diese Informationen sind für Frauen gut geeignet, die noch am Anfang des „schwanger werdens“ stehen. wo es vielleicht nach einem halben Jahr noch nicht geklappt hat. Die erste „Ursachenforschung“ sozusagen.

Was mir sehr gut in dem Ratgeber gefallen hat, sind die Tipps zur Selbstbehandlung bei einer (Bspw Kinderwunschbehandlung). Da Sie ja auch Heilpraktikerin ist (praktiziert diesen momentan aber nicht), kennt Sie sich mit Heilpflanzen sehr gut aus und beschreibt viele mit Ihrer Wirkung. Einige waren mir geläufig, wie z.B. der Frauenmanteltee (gg. Zyklusstörungen, schmerzhafte Regelblutung etc) oder Mönchspfeffer (gg. PMS, Zyklusstörungen). Ich hatte vorher noch nicht von Rosmarin im Hinblick auf den Kinderwunsch gehört (soll verschiedene „Ebenen“ anregen).  Natürlich sollte man keine Selbstmedikation vornehmen und trotzdem immer mit seiner Ärztin sprechen, was man an Heilpflanzen einnehmen darf/ sollte.  Ich glaube nicht, dass die Heilpflanzen dazu führen, dass man schneller schwanger wird, aber sie helfen um evtl. Zyklusstörungen zu minimieren und auch dafür, dass man sich psychisch besser fühlt. Ich habe nach meiner Fehlgeburt Mönchspfeffer eingenommen um wieder einen normalen Zyklus zu bekommen und nach 3 Monaten hat es geholfen.

Neben meiner Behandlung in einer Kinderwunschpraxis war ich ja auch bei einer Heilpraktierin in Behandlung. Diese hat mich mit TCM/ Akupunktur behandelt. Durfte auch immer leckere Kräutertees trinken. Habe gerade nochmal auf die Zusammensetzung der Tees geschaut. Viele Heilpflanzen, die Linda in Ihrem Ratgeber benannt hat, sind auch in meinen Tees enthalten. Ich bin mir sicher, dass die Chinesische Medizin mir geholfen hat, besser mit dem Stress umzugehen und meinen Körper und Geist wieder in Einklang zu bringen.

Der Ratgeber ist wie gesagt sehr gut für die Kinderwunsch-Anfänger geeignet, die einfach wissen wollen, was „kann“ der Grund für ungewollte Kinderlosigkeit sein? Was kann ich tun um das Eintreten einer Schwangerschaft zu fördern?

Machen wir uns nichts vor, wir Mädels die Jahre „üben“ bzw. geübt haben, sind leider schon Experten geworden, was die Gründe sein können, was man zur Unterstützung machen kann ….! Nichts desto trotz, habe auch ich noch in Lindas Ratgeber was gelernt.

Anbei noch der Link von dem Taschenbuch:

http://www.amazon.de/Nat%C3%BCrliche-Hilfe-Kinderlosigkeit-Linda-Benninghoff/dp/3735791719

 

Sooo, das wars. Dann genieße ich jetzt noch das Wochenende mit meinem Mann.

glg

Ida

32 + 3

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s